Dannenfels, Jagdhaus

Samstag, 7. September
| 19 Uhr | Einlass 18.30 Uhr | Freie Platzwahl

 

http://www.musikfestival-rheinhessen.de/redaxo/index.php?rex_media_type=rex_mediapool_maximized&rex_media_file=musikfestival_rheinhessen_23_09_2018_diana_sahakyan.jpeg

Liederabend

Gurgen Baveyan, Bariton
Diana Sahakyan, Klavier

Programm

Robert Schumann – aus Liederkreis Op. 24
Morgens steh' ich auf und frage
Es treibt mich hin
Ich wandelte unter den Bäumen
Lieb' Liebchen
Warte, warte, wilder Schiffmann

Klavier Solo
Robert Schumann/ F. Liszt – Widmung
Franz Schubert/ F. Liszt – Auf dem Wasser zu singen
                                          Gretchen am Spinnenrade
                                          Die Forelle

Robert Schumann – aus Dichterliebe Op. 48
Im wunderschönen Monat Mai
Aus meinen Tränen sprießen
Wenn ich in deine Augen seh’
Ich will meine Seele tauchen
Und wüßten’s die Blumen, die kleinen
Ich grolle nicht

Pause

Ludwig van Beethoven – „An die ferne Geliebte“ Op. 98
Auf dem Hügel sitz ich spähend
Wo die Berge so blau

Sieben armenische Volkslieder


Über das Konzert

texttexttext

 


Eintrittskartenpreise:

 

Vorverkauf: 15 Euro* | Abendkasse: 20 Euro

freie Platzwahl

Kartenbestellung direkt über das Musikfestival Rheinhessen:

per Telefon: 06357/ 8880552   Mobil: 0179/ 2363 412

per Mail: info@musikfestival-rheinhessen.de 

*Die VVK-Preise direkt über das Musikfestival Rheinhessen verstehen sich zzgl. einer Gebühr von 2,- Euro pro Karte für Bearbeitung und Versand

Vorverkauf in Dannenfels und Kirchheimbolanden:

 

Tourist-Info | Oberstr. 14 | 67814 Dannenfels

Enders | Vorstadt 15-17 | 67292 Kirchheimbolanden

Veranstaltungsort:

Jagdhaus | Mittelstraße 30 | 67814 Dannenfels

Ermäßigter Eintrittspreis**: VVK 10 Euro* | AK: 15 Euro

**für Studierende u. Auszubildende bis 30 Jahre, Bundesfreiwilligendienstleistende, Schwerbehinderte ab 70% GdB


 

Diana Sahakyan
Die in Eriwan, Armenien, geborene Künstlerin spielt seit ihrem siebten Lebensjahr Klavier und besuchte in ihrer Heimat zunächst die Musikschule A. Spendiaryan. Als 16-Jahrige machte sie dort erfolgreich ihren Abschluss, debütierte aber schon mit gerade 13 Jahren mit Orchester. Ab 2004 setzte Diana Sahakyan ihr Studium am Staatlichen Komitas-
Konservatorium Eriwan fort und war 2005 Preistragerin beim 16. Klavierwettbewerb für junge Pianisten “FLAME” in Paris.
2009 erwarb sie das Diplom als Konzertpianistin und nahm während des Studiums an vielen Wettbewerben, internationalen Meisterkursen und Konzerten teil. Seit 2010 studiert sie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main bei Professor Lev Natochenny und anschließend bei Professorin Catherine Vickers. Bei ihr absolvierte die junge Pianistin im Sommer 2014 ihr Diplom und erspielte sich kurz darauf den
1. Publikumspreis beim Abschlusskonzert der Meisterschüler des Internationalen Klaviersommers in Cochem. Im Jahr 2014 begann sie ihr Masterstudium in der Hochschule für Musik in Frankfurt und hat im Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.
Zudem wurde sie im Jahr 2016 für ein Exzellenz Programm Studium „Konzertexamen“ in der Hochschule für Musik in Frankfurt bei Professor Oliver Kern, sowie parallel für ein Perfektionsstudium „Programa de perfeccionamento“ an der Escuela Superior de Musica Reina Sofia in Madrid bei Professor Dmitri Bashkirov angenommen und im Jahr 2019 mit Auszeichnung abgeschlossen.
Wichtige künstlerisch bedeutende Impulse erhielt sie darüberhinaus durch Meisterkurse in Deutschland, Österreich und in der Schweiz mit renommierten Professoren wie Dmitri Bashkirov, Eugen Wangler, John Perry, Robert Levin, Olivier Gardon, Brigite Engerer, Hubert Buchberger, Angelika Merkle etc.
Neben ihrer solistischen Tätigkeiten, engagiert sie sich in der Kammermusik und Liedbegleitung.

 

Gurgen Barveyan wurde 1986 in Armenien geboren. Nach seinem Bachelorstudium am Komitas-Konservatorium in Jerewan setzte er von 2013 bis 2015 seine Ausbildung bei Hedwig Fassbender an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt fort. Ausgezeichnet wurde Gurgen Baveyan u. a. 2010 mit dem “Jahrespreis für junge Sänger” des armenischen Präsidenten, sowie 2013 mit dem zweiten Preis und zwei Spezialpreisen beim Internationalen Wettbewerb „Pavel Lisitsian“ in Russland. 2018 wurde er in der Kritikumfrage der „Opernwelt“ als Nachwuchskünstler des Jahres nominiert.
Von 2008 bis 2013 war Gurgen Baveyan Ensemblemitglied der Armenischen Nationaloper in
Jerewan, sowie von 2014 bis 2016 Mitglied des Opernstudios der Oper Frankfurt, wo er in Partien wie Graf Almaviva in „Le nozze di Figaro“, Giorgio in „La gazza ladra“, Pélégrin in „Der Graf von Luxemburg“ sowie in Navoks „An unserem Fluss“ auftrat und später 2018 als Gast einige Rollen wie Marullo in „Rigoletto“, Der kleine Sträfling/Čekunov in "Aus einem Totenhaus" und Haushofmeister in „Capriccio“ übernahm.
2013 nahm Gurgen Baveyan am „White Nights Festival“ Gala Konzert in St. Petersburg mit dem Mariinsky Theatre Orchestra unter der Führung von Karen Durgaryan teil.
2017 debütierte er als Don Álvaro in „Il viaggio a Reims“ am Grand Teatre del Liceu in Barcelona und beim Rossini Opera Festival in Pesaro, sowie als Figaro in „Il barbiere di Siviglia“ im Teatro delle Muse.
Regelmäßig gastiert Gurgen Baveyan an der Armenischen Nationaloper, wo er bereits mit dem Armenischen Philharmonischen Orchester u.a. Silvio in „Pagliacci“, Ping in „Turandot“ und Schaunard in „La Bohème“ sang.
Seine aktuelle Engagements umfassen Partien wie Schaunard in „La Bohème“ am Stadttheater Klagenfurt, Michelotto Cibo in „Die Gezeichneten“ im Concertgebouw Amsterdam mit dem Netherlands Radio Philharmonic Orchestra. 2019 wird Gurgen Baveyan als Figaro in „Il Barbiere di Siviglia“ am Theater Basel, sowie am Gran Teatro Nacional Lima im Rahmen von Rossini Opera Festival zu hören sein.

Zurück zur Programmübersicht