Liebe Musikbegeisterte,

mit großer Vorfreude kann ich Ihnen mitteilen, dass unser Musikfestival Rheinhessen auch 2022 wieder stattfinden wird - dank der Unterstützung durch den Kultursommer-Rheinland-Pfalz und unserer treuen Sponsoren, Förderern und Kooperationspartnern!

Mit drei Konzerten in Ingelheim, Sprendlingen und einer Lesung in Laurenziberg sowie erstmals im Schloss Ardeck in Gau-Algesheim werden wir Sie mit Timeless Classic Jazz, Bossa Nova, Samba und klassischem Streichquartett musikalisch in wunderbare und abwechslungsreiche Klangwelten und den Kosmos der Literatur entführen.

Mit dem herausragenden niederländischen Saxophonisten Benjamin Herman konnte das Musikfestival Rheinhessen einen großartigen Jazz-Musiker für das Eröffnungskonzert in Ingelheim gewinnen. Benjamin Herman zählt zu den vielseitigsten Saxophonisten und hat sich nach einer intensiven Phase der musikalischen Arbeit mit Big Bands in unterschiedlichsten Konfigurationen nun auf das intime Trio-Format aus Alt-Saxophon (Benjamin Herman), Kontrabass (Thomas Pol) und Piano (Timothy Banchet) besonnen. Die drei Ausnahmemusiker werden sich bei ihrem Konzert in Ingelheim am 16. Juni der Neuinterpretation von zeitlosen Jazz-Klassikern widmen.

Die sehenswerte Alte Markthalle mit ihrem Industriearchitektur-Charme des beginnenden 20. Jahrhunderts wird hierfür von uns extra zu einem Konzertort umgestaltet. Unser Festivalpublikum wird einen charaktervollen Rahmen vorfinden für ein musikalisches Erlebnis der Extraklasse.

Ein weiteres Highlight des diesjährigen Musikfestival Rheinhessen wird das Konzert in Gau-Algesheim sein. Im Festsaal des historischen Schlosses Ardeck wird das Quartet Berlin-Tokyo am 23. Juni auftreten. Das renommierte Streichquartett spannt einen weiten musikalischen Bogen von Haydn bis zum russischen Komponisten Gawriil Popow, dessen „Quartet-Symphony“ von 1951 das Ensemble kürzlich in einer Welt-Ersteinspielung auf CD veröffentlichte und beim Musikfestival Rheinhessen spielen wird.

Die außergewöhnliche Stimme der jungen Sängerin Anna Serierse verschmilzt bei Bossa Nova und Samba mit dem Klang der Gitarre, einfühlsam gespielt von Giijs Idema. Die beiden ausgezeichneten jungen Musiker werden auch bei ihren eigenen Kompositionen unser Publikum beim Konzert am 2. Juli in der ehemaligen Synagoge in Sprendlingen in eine farblich feine Klangwelt, einer einzigartigen Mischung aus einer facettenreichen Stimme und flexiblem Gitarrenspiel, eintauchen lassen.

Im herrlichen Kirchgarten der St. Laurenzi-Kapelle in Laurenziberg wird die Autorin Katerina Poladjan aus Ihrem Roman "Zukunftsmusik" lesen, für den sie im September mit dem Rheingau-Literatur-Preis ausgezeichnet werden wird. Der herausragende Gitarrist Ivan Petricevic wird die musikalische Umrahmung der Open Air-Lesung im Kirchgarten gestalten.

So werden wir in diesem Jahr wieder, wie auch in den beiden Jahren zuvor, Konzerte veranstalten, die der aktuellen Corona-Situation angepasst sind. Der Vorverkauf beginnt demnächst. Sie können gerne jetzt schon Karten per Mail bis zum Vorverkauf reservieren (siehe unten).

Wir freuen uns sehr auf Sie, die Künstler und die Konzerte,
herzlichst,

Ihre Claudia Henninger
(Intendantin des Musikfestival Rheinhessen)

"... Man muss nicht nach Wiesbaden oder Frankfurt fahren: Kammermusik auf allerhöchstem Niveau ist mit dem Musikfestival Rheinhessen zu erleben." So schreibt die Rheinpfalz über das Musikfestival Rheinhessen.

Die Zuhörer unseres Festivals reisen mittlerweile nicht nur aus Rheinhessen und der Pfalz an, sondern auch aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet und der Region Rhein-Neckar. Damit setzt das Musikfestival Rheinhessen seine Erfolgsgeschichte weiter fort.

Claudia Henninger, Intendantin Musikfestival Rheinhessen

(Fotograf: Stefan Gröpper)