Wörrstadt-Rommersheim, evangelische Kirche

Sonntag, 20. Oktober 2019
Beginn 16.00 Uhr | Einlass 15.30 Uhr | Freie Platzwahl

http://www.musikfestival-rheinhessen.de/media/20180316_kl_img_0132.jpg

Duo Route66

Laura Peréz Padilla, Oboe & Krisztián Palágyi, Akkordeon

 

Programm

Domenico Cimarosa: Concerto für Oboe und Orchester in c-Moll
Claude Debussy: Fünf Stücke für Oboe und Harfe (Auswahl)
Alexey Arkhipovsky: Cinderella
György Ligeti: Música Ricercata (Auswahl)
Pause
Antonio Vivaldi: Konzert für Oboe, Streicher und Basso continuo in d-Moll op. 8 Nr. 9 RV 454
Franz Liszt / Schubert: Soirées de Vienne, Valse Caprice No.6
Bernhard Henrik Crusell: Divertimento für Oboe und Streichquartett C Dur
Kurt Weill: Youkali Tango - Habanera

Über das Konzert

Die ungewöhnliche Instrumentenkombination Oboe und Akkordeon passt klanglich hervorragend in die evangelische Barock-Kirche in Wörrstadt-Rommersheim. Vor allem wenn die Oboistin Laura Peréz Padilla, die beim renommierten „Festival Internacional de Música de Canarias“ zu hören war gemeinsam mit dem fulminanten Akkordeonisten Krisztián Palágyi musiziert, der bereits mit dem Bayerischen Rundfunk und der Pina Bausch Tanz Compagnie sowie Sasha Waltz & Guests spielte.

Mit ihrem Programm werden die beiden jungen Ausnahmemusiker ihre Instrumente in ihrer ganzen Farbpalette entfalten lassen: Zwei Oboenkonzerte von Domenico Cimarosa und Vivaldi werden die Kirche orchestral erklingen lassen. Es folgt Klangfinesse bei „Cinderella“ von Alexey Arkhipovsky , dann überbordendes Musikantentum bei Franz Liszts Schubert-Walzer-Transkription aus seinen Soirées de Vienne, beides für Akkordeon solo. Und schließlich Melancholie pur mit Youkali einer von Kurt Weill im französischen Exil komponierten Tango-Habanera.
Im Anschluss an das Konzert laden Weinstube und das Restaurant im charmanten Dörfchen Rommersheim zum Verweilen ein.


 

Eintrittskarten:
Vorverkauf: 15 Euro* | Abendkasse: 20 Euro
Ermäßigt**: VK 10 Euro* | AK: 15 Euro
**für Schüler, Studierende, Azubis, Bufdis (bis 30 J.) und Schwerbehinderte ab 70% GdB

freie Platzwahl

Kartenbestellung direkt über das Musikfestival Rheinhessen:
Telefon: 06357/ 888 0553 
Mobil: 0179/ 2363 412
Mail:
info@musikfestival-rheinhessen.de
*zzgl. einer Gebühr von 3,- Euro pro Auftrag für Bearbeitung und Versand


Vorverkauf in Wörrstadt-Rommersheim:

Weingut Ullmer "Zum Woifässje" | Hauptstraße 5 | sowie „Zum Gläsernen Trinkhorn“ | Kegelbahnstraße 3 | 55286
Wörrstadt-Rommersheim

Veranstaltungsort:
Evangelische Kirche | Am Rathaus | 55286 Wörrstadt-Rommersheim


Laura Pérez Padilla wurde in Las Palmas de Gran Canaria geboren. Sie studierte zunächst am dortigen Konservatorium Profesional de Musica und setze mit 19 Jahren ihr Studium an der Hochschule für Musik und Tanz Köln fort. Nach ihrem erfolgreichen Bachelor of Music studiert sie derzeit bei Prof. Manuel Bilz für den Master of Music. 2013 gewann sie ein Praktikum bei der Rheinischen Philharmonie Koblenz und wurde 2016 Akademistin an der Deutschen Oper am Rhein bei den Duisburger Philharmonikern. Weiterhin ist Laura als Oboistin gerngesehener Gast an der Kammeroper Köln, beim Gürzenich-Orchester Köln, bei den Kölner Symphonikern, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen sowie bei dem renommierten „Festival Internacional de Música de Canarias“. Im Jahr 2017 war Laura Pérez Padilla Stipendiatin des Richard Wagner Verbandes.

Krisztián Palágyi wurde als Sohn einer ungarischen Familie in Bácstopolya geboren. Inzwischen steht er am Anfang einer vielversprechenden Akkordeonistenlaufbahn. Als Solist gewann Krisztián Palágyi bei nationalen und internationalen Wettbewerben in Serbien, Croatien, Polen,Deutschland, Belgien, Slovakei, Luxemburg und Italien insgesamt 21 erste Preise, 11 zweite Preise und 3 dritte Preise.

Seit 2010 studiert er an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Dort abolvierte er seinen Bachelor und Master-Studiengang mit Bestnoten. Seit 2016 studiert er Zeitgenössische Interpretation im Masterstudiengang bei Prof. David Smeyers. Der Künstler ist bereits u.a. mit dem Bayerischer Rundfunk, der Jungen Deutsche Philharmonie und mit der Pina Bausch Tanz Compagnie, Sasha Waltz & Guests aufgetreten. Im April 2012 hat er im Deutschlandfunk eine Komposition von Georg Katzer urauffüht und aufgenommen. Weitere Uraufführungen und -aufnahmen folgten innerhalb von Festivals wie zum Beispiel Viva Musica München, Acht Brücken Köln, Forum für Neue Musik Köln, Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt. Er ist Stipendiat der Hartmut und Lore Schuler Stiftung Wuppertal, der Yehudi Menuhin Live Music Now Köln, der Werner Richard - Dr. Dörken Stiftung Herdecke und der Dr.Werner Jackstädt Stiftung Wuppertal. Seine Debüt Duo-CD mit Ivan Petricevic, Gitarre erschien 2018 bei Ars Produktion. Krisztián spielt auf einem speziell für ihn angefertigten, italienischen Instrument, Bugari ''Black Line'' Omnia.

 

zurück zur Programmübersicht